Witzmannsberg

Witzmannsberg gehört ebenso wie die ehemalige Gemeinde Schorkendorf, aber im Unterschied zu den anderen Ortsteilen der heutigen Großgemeinde Ahorn, schon recht lange zu Bayern, gut hundert Jahre mehr, nämlich seit Anfang des letzten Jahrhunderts. Davor aber waren alle Dörfer Bestandteile kleinerer Staaten, entweder des (katholischen) Hochstifts Bamberg oder des (evangelischen) Fürstentums Sachsen-Coburg. 

Zur ehemaligen Gemeinde Witzmannsberg, die als letzte zum 1. Juli 1972 an Ahorn angeschlossen wurde, gehörten neben dem namengebenden Hauptort Witzmannsberg selbst das Dorf Krumbach, der Weiler (Bayerisch-) Wohlbach und zumindest am Anfang, bei der bayerischen Gemeindebildung 1818, die Ziegelhütte.

Die Katholische Kirche St. Johannes, gehörig zum Kirchsprengel Neundorf, ist ortsbildprägend. Ein schöner Friedhof umschließ die Anlage.