Kontakt Rathaus

Hauptstr. 40, 96482 Ahorn

Tel.: 09561 8141 - 0
Fax: 09561 8141 - 11

Zum Kontaktformular

Paketshop Rathaus


Öffnungszeiten Rathaus:

Montag bis Freitag    8.00 - 12.00 Uhr
Abendsprechstunde Mittwoch
16.00 - 19.00 Uhr


Sie suchen die Gemeinde Ahorn im Main-Tauber-Kreis?   Bitte Link folgen....

Bau- und Wertstoffhof

Finkenauer Str. 25, 96482 Ahorn

Tel.: 09561 8141 - 36 oder 09561 7998639
Fax: 09561 8141 - 11

Öffnungszeiten Wertstoffhof:

Mittwoch  16:00 Uhr - 19:00 Uhr
(April - September)

Mittwoch 16:00 Uhr - 18:00 Uhr
(Oktober - März)

Samstag   10:00 Uhr - 12:30 Uhr

Gemeinderat verabschiedet einstimmig Rekordhaushalt

In der gestrigen Sitzung hat der Gemeinderat Ahorn einen Rekordhaushalt mit einem Gesamtvolumen von 17.187.422 Mio. Euro im Verwaltungs- und Vermögenshaushalt beschlossen. Mit dem nun verabschiedeten Haushalt, der noch von der Rechtsaufsicht im Landratsamt Coburg genehmigt werden muss, können wesentliche Investitionsmaßnahmen angegangen und bereits begonnene Baumaßnahmen abgeschlossen werden. Aus Sicht von Bürgermeister Martin Finzel, der den Haushalt gemeinsam mit Kämmerer Michael Göbbel vorstellte, spiegelt der vorgelegte Haushalt das aktive Herangehen und den Gestaltungswillen der Gemeinde Ahorn wieder. Als Handlungsprogramm der Zukunft orientiert er sich daran, was auf der einen Seite wünschenswert und auf der andern Seite überhaupt finanziell leistbar ist. 

 

Der Haushalt wurde bewusst erst sehr spät im Jahr beraten. So konnten die wichtigsten Kennzahlen als sicher angesehen werden und auch der neu gewählte Gemeinderat mit in die Entscheidungen eingebunden werden. Dazu fand eine Gemeinderatsklausur im Vorfeld der Sitzung statt, in deren Rahmen ausreichend Zeit bestand, sich mit dem sehr umfänglichen Zahlenwerk zu beschäftigen und das gemeinsame Vorgehen abzustimmen. Der Haushalt selbst, so Kämmerer Michael Göbbel, beruht auf konservativen Annahmen  und ist mit einem Verwaltungshaushalt von 8.393.972 Euro auf dem Vorjahresniveau angesiedelt. Die freie Finanzmasse – das heißt die Zuführung vom Verwaltungs- zum Vermögenshaushalt – fällt mit 1.249.382 Euro sogar um 239.757 Euro höher aus als im Vorjahr. Der Vermögenshaushalt beträgt 8.793.450 Euro und zeigt die enormen Investitionen der Gemeinde Ahorn auf. Beim Ansatz der Einnahmen- und Ausgabenpositionen wurde auf eine solide Betrachtung Wert gelegt. Beispiel dafür sind die deutlich unter dem Vorjahresniveau angesetzten Gewerbesteuereinnahmen von 470.000 Euro und die Ausgabenpositionen sind auf der Annahme des „schlechtesten Falls“ geplant.

 

Trotz dieser konservativen Betrachtung verwaltet die Gemeinde Ahorn ihre Mittel nicht nur sorgsam, sie gestaltet auch und geht mit mutigen Schritten in die Zukunft, um einen Investitionsstau zu vermeiden und strategisch notwendige Maßnahmen zu realisieren. Dabei nutzt sie die historisch niedrigen Zinsen um neues Vermögen für die Gemeinde zu schaffen. Nicht nur hohe Förderungen und Eigenmittel werden für die Finanzierung herangezogen, sondern langfristige Investitionen auch mit langfristigen Krediten finanziert. Rund 4,4 Mio. Euro an Förderungen - alleine im Haushaltsjahr 2020 (!) - stehen einer Neukreditaufnahme von rund 2,236 Mio. Euro gegenüber. Damit steigt die Verschuldung der Gemeinde auf rund 4,908 Mio. Euro. Diese Gelder wurden und werden zur Schaffung von Vermögenswerten verwendet. In Summe hat die Gemeinde Ahorn in den vergangenen Haushaltsjahren alleine durch die zentralen Baumaßnahmen ein Vermögen in einer Gesamtsumme von rund 18 Mio. Euro neu geschaffen bzw. wird dieses schaffen.

 

Auf die wichtigsten Investitionsmaßnahmen entfallen für das Haushaltsjahr 2020 folgende Beträge:

Barrierefreier Umbau Rathaus (550.000 €), Ausfinanzierung des Freizeitzentrums in Witzmannsberg (140.000 €) und der Außenanlagen (230.000 €) und die Anschaffung eines Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20) für die Freiwillige Feuerwehr Ahorn (430.000 €). 
Im Haushaltsjahr 2020 werden auf dem Gelände der Johann-Gemmer Schule folgende Investitionen finanziert: Vorwegmaßnahmen Generalsanierung (130.000 €), Außenanlagen (300.000 €), Lehrschwimmbecken (2.950.000 €), Schusterbau mit Vorschulkindergarten und VHS (709.000 €).
Der Finanzierungsanteil für den Depotbau am Gerätemuseum – ein bei 90 Prozent Förderung fast durchgängiger Posten im Haushalt – entfallen 2.600.000 €. Für die Anschaffung eines Streuers für den Bauhof sind 30.000 € vorgesehen. Für die Planung des Fleckenwegs sind 20.000 €, das ländliche Kernwegenetz (100.000 €)  - bei hoher Förderung – und für die Sanierung der Ringstraße im Bereich des Kindergartens finden sich 30.000 € (zuzüglich Haushaltsreste) sowie für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung 40.000 €. Für die Schaffung von pflegearmen Bestattungsformen am Friedhof in Ahorn sind 50.000 € veranschlagt. Im Bereich der Gemeindewerke ist die Errichtung einer Druckleitung zur Anbindung der Kläranlage Wohlbach an die Verbandskläranlage des Abwasserzweckverbands der größte Posten.

Der Haushalt der Gemeinde und der Wirtschaftsplan Gemeindewerke wurde einstimmig beschlossen.

 

Nähere Informationen können Sie der Rede zur Einbringung des Haushalts von Bürgermeister Martin Finzel entnehmen:

 >>>   Rede zur Vorstellung und Einbringung des Haushaltes der Gemeinde Ahorn für das Jahr 2020 am 26. Mai 2020