4.000,00 Euro für die Sicherheit gespendet

„Achtung zu schnell“ heißt es in vielen Straßen der Gemeinde Ahorn. Von Triebsdorf bis Wohlbach erscheint den Autofahrern bei Überschreitung der Geschwindigkeit ein roter blinkender Smiley mit grimmigem Gesichtsausdruck. „Nicht jeder Verkehrsteilnehmer ist automatisch auch ein Raser“, so Bürgermeister Martin Finzel. „Oft ist man sich seiner eigenen Geschwindigkeit nicht bewusst, ist in Gedanken und dankbar für einen Hinweis, statt einem Bußgeld.“

 

Die Gemeinde Ahorn hat bereits drei Anzeigetafeln zur Verkehrsüberwachung an verschiedenen Stellen im Gemeindegebiet im Einsatz. Die Erfahrungen sind durch die Bank weg positiv. Dieser Bestand wird, dank hoher privater Spenden, erweitert. Hubert Becker und Uwe Hauck aus Wohlbach haben jeweils 1.500,00 Euro für zwei Hinweistafeln im Ahorner Ortsteil Wohlbach gespendet. 1.000,00 Euro spendete außerdem Christoph Nemmert von der Nemmert Haustechnik KG in Ahorn.

Die Gemeinde Ahorn dankt für diese großzügige finanzielle Unterstützung und hofft, dass die Geräte zur Selbstüberwachung und -kontrolle die gewünschte Wirkung zeigen. Aktuell befinden sich Bürgermeister und Ordnungsamt in einem engen Austausch mit dem Landratsamt und der Verkehrspolizei um weitere Maßnahmen zur Verkehrssicherheit zu treffen.