Alte Traditionen leben in Ahorn auf

Spingen, Dressur, Trab oder Galopp - mit einem Pferd kann man vieles machen. Nur das traditionelle Holzrücken kommt einen in der heutigen Zeit nicht direkt in den Sinn, wenn man an die Arbeit mit Pferden denkt. Bei Georg Funk aus Witzmannsberg ist das anders. Nicht nur die traditionelle Hochzeitskutsche wird von ihm gefahren, sondern auch das Holzrücken mit seinem Kaltblüter Quinn wurde von ihm wieder ins Leben gerufen. 

 

Gelegenheit dafür bietet sich aktuell rund um das Freizeitzentrum in Witzmannsberg. Hier finden momentan Baumfällarbeiten aufgrund eines Borkenkäferbefalls und für die Gestaltung des Außenbereichs rund um die neue Kulturhalle mit Restaurant statt. Eine perfekte Gelegenheit, um das klassische Holzrücken mit dem Pferd an schwierigen Stellen zu testen. Bürgermeister Martin Finzel und Bauamtsleitung Rainer Scholz freuen sich über diese Unterstützung von Georg Funk. Auch die Mitarbeiter des Bauhofes schätzen die 1 PS-starke Mithilfe, denn viel Kraft, Ausdauer wird benötigt um die schweren Baumstämme aus den Wald zu ziehen.  

So verändert sich nicht nur das Freizeitzentrum während der Bauphase, sondern auch rund um das Gelände wird eifrig ausgeholzt um Licht und Luft zu schaffen. Dies geschieht rechtzeitig vor Beginn der weiteren Arbeiten am Außenbereich und der Fertigstellung des sanierten Gebäudes im Sommer 2019.