Kontakt

Rathaus

Hauptstr. 40, 96482 Ahorn
Tel.: 09561 8141 - 0
Fax: 09561 8141 - 11

Zum Kontaktformular


Bauhof

Finkenauer Str. 25, 96482 Ahorn
Tel.: 09561 8141 - 24 oder 09561 230 981
Fax: 09561 8141 - 11


Sie suchen die Gemeinde Ahorn im Main-Tauber-Kreis?   Bitte Link folgen....

Öffnungszeiten

Rathaus:

Montag - Freitag:
08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Mittwoch:
zusätzliche Abendsprechstunde
16:00 Uhr - 19:00 Uhr

Wertstoffhof:

Mittwoch  16:00 Uhr - 19:00 Uhr
Samstag   10:00 Uhr - 12:30 Uhr

Marienverein Ahorn e.V.

Verein zur Unterstützung der Sozialstation Ahorn und der offen Seniorenarbeit in Ahorn
 

1. Vorsitzender Wolfgang Dultz, Telefon 09561/18586

2. Vorsitzende Anita Krahl, Telefon 09561/20351

link: Marienvereine - Bayerisches Rotes Kreuz


Persönliche Erreichbarkeit ist zu den Sprechstunden der Sozialstation Ahorn im Bürgerhaus Ahorn gegeben.

Der Marienverein Ahorn bietet regelmäßig Mittwochs Beratungsstunden mit Blutdruckmessen.

Das Café wird von den ehremantlichen Team betrieben.

Feste Termine sind das Faschingsfest im Radlerheim Schorkendorf und das bunt gestaltete Sommerfest im August. Etabliert hat sich auch die Päckchenaktion zu Weihnachten.   

 

Geschichte der Marienvereine im Landkreis Coburg

Ende des Jahres 1899 regte der damalige „Herzogliche Landrat" Schmidt für das Coburger Herzogtum die Gründung eines Vereins an, der hilfsbedürftigen Personen Obdach, Lebensunterhalt und Hilfe in Krankheitsfällen gewährleisten soll.Am 22. Januar 1900 wurde in der Coburger Aktienbierhalle der erste „Marien-Verein" gegründet, der am 4. Mai 1900 in das Vereinsregister eingetragen wurde. Herzogin Marie von Sachsen Coburg und Gotha Großfürstin von Russland, Tochter des Zaren Alexander II. von Russland stimmte vorher zu, dass der Verein ihren Namen tragen durfte und übernahm die Schirmherrschaft. Am 28. Januar 1901 gliederte sich der Verein in den „Bezirksverband vaterländischer Frauenvereine vom Roten Kreuz" ein. Im Laufe des gleichen Jahres wurden im Herzogtum Coburg 31 Marienvereine gegründet, denen je eine Schwester zugteilt wurde, die aus den Mitgliedbeiträgen entlohnt wurde. Die Einrichtung der BRK-Marienvereine gibt es heute bundesweit nur im Kreisverband Coburg des Bayerischen Roten Kreuzes.