Kontakt

Rathaus

Hauptstr. 40, 96482 Ahorn
Tel.: 09561 8141 - 0
Fax: 09561 8141 - 11

Zum Kontaktformular


Bauhof

Finkenauer Str. 25, 96482 Ahorn
Tel.: 09561 8141 - 24 oder 09561 230 981
Fax: 09561 8141 - 11


Sie suchen die Gemeinde Ahorn im Main-Tauber-Kreis?   Bitte Link folgen....

Öffnungszeiten

Rathaus:

Montag - Freitag:
08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Mittwoch:
zusätzliche Abendsprechstunde
16:00 Uhr - 19:00 Uhr

Wertstoffhof:

Mittwoch  16:00 Uhr - 19:00 Uhr
Samstag   10:00 Uhr - 12:30 Uhr

Ahorn zeigt sich von seiner besten Seite

Am 10. Juli war die Bewertungskommission des Bezirksentscheids "Unser Dorf hat Zukunft - Unser Dorf soll schöner werden" zu Gast in Ahorn. Die Gemeinde vertritt den Landkreis Coburg in diesem Wettbewerb auf Bezirksebene.
(Foto: Henning Rosenbusch)

 

Startpunkt der Begehung war am kürzlich eingeweihten Wegzeichen in der Nähe der Alten Schäferei. Die Kommission konnte so durch die grandiose Aussicht, die sich dort bietet, einen ersten Eindruck von der Gemeinde erhalten.

Von der Alten Schäferei ging es mit dem Bus in die Ortsmitte zum Bewegungspark. Die Mischung aus Fitnessgeräten und Spielplatz für Jung und Alt unterstich das Schwerpunktthema „Familienfreundliche Gemeinde, Integration aller, Inklusion und Aufstellung der Gemeinde in der Zukunft“, welches Bürgermeister Martin Finzel als roten Faden durch die zweistündige Begehung setzte. Vom Bewegungspark aus machte sich die Kommission, ausgestattet mit ihren Klemmbrettern für Notizen, auf den Weg zur neu gestalteten Dorfmitte.

In der Schlosskirche empfing der Organist Manfred Deinhardt die Gruppe mit einem kleinen Ständchen an der Orgel und am Rathaus überraschte der Chor der Mauritiusschule die Kommission musikalisch. Dort wurde der neue Kindercampus der Gemeinde mit dem Evang. Kinderhaus und der Kinderkrippe Pusteblume vorgestellt, sowie die Bücherei, die von Groß und Klein rege genutzt wird.

Das Bürgerhaus Linde als Ort der Begegnung öffnete für die Kommission mit allen sozialen Angeboten, dem ehrenamtlichen Café des Seniorenbeirates und vielen Helferinnen und Helfern die Tür, um so das Gemeinschaftsgefühl zu verdeutlichen. Der Abschluss der Begehung führte in die Bürgerscheune hinter dem Rathaus. Dort wurden verschiedene Projekte und Veranstaltungen mit Bildern an einer Wäscheleine präsentiert.

Ob es für einen Sieg und das Weiterkommen reicht, erfahren wir bereits am 18. Juli.