Kontakt

Rathaus

Hauptstr. 40, 96482 Ahorn
Tel.: 09561 8141 - 0
Fax: 09561 8141 - 11

Zum Kontaktformular


Bauhof

Finkenauer Str. 25, 96482 Ahorn
Tel.: 09561 8141 - 24 oder 09561 230 981
Fax: 09561 8141 - 11


Sie suchen die Gemeinde Ahorn im Main-Tauber-Kreis?   Bitte Link folgen....

Öffnungszeiten

Rathaus:

Montag - Freitag:
08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Mittwoch:
zusätzliche Abendsprechstunde
16:00 Uhr - 19:00 Uhr

Wertstoffhof:

Mittwoch  16:00 Uhr - 19:00 Uhr
Samstag   10:00 Uhr - 12:30 Uhr

Initiative Rodachtal mit neuem Vorstand

Bürgermeister Martin Finzel als neuer Vorsitzender begrüßt Untermerzbach, die zehnte Mitgliedsgemeinde
 


Bei der kürzlich stattgefundenen Mitgliederversammlung wählte die Initiative Rodachtal e.V. einen neuen Vorstand. Die Neuwahl war nötig geworden durch die Bürgermeisterwahlen in den bayerischen Mitgliedsgemeinden, die personelle Wechsel mit sich brachten. Der bisherige 1. Vorsitzende, Hendrik Dressel war zum 30. April als Bürgermeister von Seßlach aus dem Amt geschieden. Auch an der Spitze im Weitramsdorfer Rathaus hatte es einen Wechsel gegeben: Christian Gunsenheimer wurde von Wolfgang Bauersachs abgelöst.


Mit der Neuwahl wird der Vorstand nun durch folgende Mitglieder gebildet:

1. Vorsitzender: Martin Finzel (Bürgermeister Ahorn), stellvertretende Vorsitzende: Christine Bardin (Bürgermeisterin Ummerstadt), sowie stellvertretender Vorsitzender Werner Thomas (Bürgermeister Gemeinde Itzgrund). Weitere Mitglieder des Vorstands sind: Johann Kaiser (Bürgermeister Straufhain), Anita Schwarz (Bürgermeisterin Bad Colberg-Heldburg), Tobias Ehrlicher (Bürgermeister Bad Rodach), Wolfgang Bauersachs (Bürgermeister Weitramsdorf), Edgar Riedel (Bürgermeister Westhausen), Martin Mittag (Bürgermeister Seßlach), Helmut Dietz (Bürgermeister Untermerzbach). 

Somit startet die Initiative Rodachtal mit einer neuen Mannschaft in die neue EU-Förderperiode 2014-2020. Verstärkt wird die Regionalinitiative, die bisher aus neun bayerischen und Thüringer Gemeinden bestand, ab sofort durch die neu hinzugekommene zehnte Mitgliedsgemeinde Untermerzbach aus dem Landkreis Haßberge in Unterfranken. Zu Beginn der Förderperiode stehen für die Initiative Rodachtal und den Vorstand nun die Erarbeitung des Integrierten Entwicklungskonzeptes und damit auch die Planung von neuen Projekten vorne an.


Die Initiative Rodachtal e.V. – Aus der Region für die Region

Seit 1990 besteht im Rodachtal bereits eine grenzübergreifende Zusammenarbeit zwischen Thüringen und Bayern im Förderverein Veste Heldburg. 2001 wurde schließlich die Initiative Rodachtal e.V. durch die die Kommunen Bad Colberg-Heldburg, Ummerstadt, Straufhain auf Thüringer Seite und Seßlach, Bad Rodach und Weitramsdorf auf bayerischer Seite gegründet, um das Zusammenwachsen der Region und die grenzüberschreitende Regionalentwicklung zu fördern. Insbesondere für die Thüringer Gemeinden ergab sich daraus die Chance aus der Randlagensituation herauszukommen und Kontakte in den Raum Coburg zu entwickeln.

2007 kamen mit den bayerischen Gemeinden Ahorn, Itzgrund und der Thüringer Gemeinde Westhausen weitere Partner zur Initiative dazu. Seit 12. Juni 2014 neu dabei ist die unterfränkische Gemeinde Untermerzbach. Damit umfasst das Gebiet nun Gemeinden aus drei Landkreisen und 29.629 Einwohner.

Die Initiative Rodachtal versteht sich als Kristallisationspunkt aller Aktivitäten, die der Erhaltung und nachhaltigen Entwicklung der natürlichen Lebensgrundlagen und der Wirtschaft ebenso wie der sozialen Entwicklung und der regionalen Identität im Rodachtal dienen. Dazu gehören beispielsweise Projekte wie Flächenmanagement und Baukultur, das radtouristische Projekt FahrRAD+Fitness, der Klimagipfel, das Internationale Jugendmusikfestival und das Zweiländermuseum. Dabei ist die Initiative Rodachtal e.V. immer um die Finanzierung von eigenen, kommunalen und privaten Projekten durch Fördermittel bemüht und gibt Unterstützung bei der Antragsstellung.

Weitere Informationen zur Initiative Rodachtal e.V. gibt es unter www.initiative-rodachtal.de oder telefonisch unter 036871 30317 bei der Geschäftsstelle der Initiative in Ummerstadt. Wer gerne über einen Online-Newsletter zu den Aktivitäten des Vereins, zum Thema Tourismus oder zum Thema Bauen und Wohnen auf dem Laufenden gehalten werden möchte, kann seine E-Mailadresse für den Empfang des entsprechenden Newsletters auf der Webseite eintragen (Menüpunkt: Der Verein > Newsletter).